Navigation und Service

Menu

Plastische Chirurgie

Defektverschluss von Druckgeschwüren

Bei chronischen Druckgeschwüren sollte zur Vermeidung einer weiteren Befundverschlechterung ein Verschluss durch die Verlagerung lokalen Gewebes erfolgen. Dabei wird meist gut durchblutetes Muskelgewebe mit den darüber liegenden Hautschichten in den Defekt eingeschwenkt. Zur Sicherung der Heilung ist meist eine Lagerung in einem Spezialbett für 7-10 Tage im Anschluss notwendig.