Navigation und Service

Menu

Neurochirurgische Klinik

Hirntumore

In der Neurochirurgischen Klinik der DIAKO werden Hirntumore verschiedenster Arten und in allen Hirnregionen nach den aktuellen Leitlinien behandelt. Es stehen hierfür die modernsten technischen Gerätschaften zur Verfügung, so z.B.  die intraoperative Navigation oder die 5 - ALA - Fluoreszenz - Mikroskopie für bestimmte hirneigene Geschwülste. 

Patientenbroschüre Hirntumore: PDF

 

Gefäßerkrankungen

Gefäßaussackungen (Aneurysmen) oder Blutschwammgeflechte (Angiome) im Schädelinneren können lebensbedrohliche Blutungen verursachen. In Zusammenarbeit mit der Neuroradiologischen Abteilung der DIAKO werden diese Erkrankungen interdisziplinär angegangen. Unter anderem steht der Klinik für Neurochirurgie  die Möglichkeit der intraoperativen Indocyaningrün-Fluoreszenz-Angiografie zur Verfügung, die die Patientensicherheit erheblich erhöht. 

Wirbelsäulenerkrankungen

Die Neurochirurgische Klinik ist die federführende Fachabteilung in der Behandlung aller Erkrankungen der Wirbelsäule. Es besteht eine Kooperation mit der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. Sowohl degenerative (Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose) als auch verletzungs- oder tumorbedingte Wirbelsäulenveränderungen (z.B.Wirbelbrüche, Wirbelmetastasen) werden hier konservativ und operativ behandelt.
Für spezielle, komplexe Wirbelsäuleneingriffe steht die spinale Navigation, die computergestützte intraoperative Raumorientierung ermöglicht, zur Verfügung.

Patienteninformation zum Kreuzschmerz: PDF

Schädel - Hirn - Verletzung

Die Versorgung leichter bis schwerster Schädel-Hirn-Verletzungen, speziell die Behandlung operationswürdiger Hirnblutungen, Schädelbrüche oder Hirnschwellungszustände gehören zur Aufgabe der Neurochirurgischen Klinik.
Auf unserer interdisziplinären operativen Intensivstation ist die umfassende Betreuung unter modernsten Gesichtspunkten der neurochirurgischen und anästhesiologischen Intensivmedizin möglich. 

In Zusammenarbeit mit der Kinderklinik erfolgt auch die medizinische Versorgung kleiner und kleinster Patienten.

Nervenerkrankungen, -verletzungen

Verletzungsbedingte Nervendurchtrennungen, Nerventumore, aber natürlich auch die gesamte Breite der Nerven - Einengungssyndrome ( Karpaltunnelsyndrom, Ulnarisrinnensyndrom als typische Beispiele) werden in der Klinik für Neurochirurgie behandelt. In der Regel finden die einfacheren Eingriffe in Lokalbetäubung und unter ambulanten Bedingungen statt.

Patienteninformation Karpaltunnelsyndrom: PDF 

Vereinbarungen zur ambulanten OP können über das Sekretariat der Neurochirurgie, Frau Dresenkamp, Tel. 0461  812 -1901, Fax 0461  812 -1904 getroffen werden.

Hydrocephalus

Störungen der Nervenwasserzirkulation, zum Beispiel nach Entzündungen oder im Rahmen von Hirnblutungen, werden in unserer Klinik abgeklärt und operativ behandelt. Hierzu gehören auch detaillierte Druckmessungen im Nervenwasser.
Neben der klassischen Shuntoperation ( Implantation eines Ventil-Ableit-Systems) kommt in bestimmten Fällen auch die minimalinvasive endoskopische Fensterungsoperation (Ventrikulozisternotomie) in Frage. 

Patienteninformation Hydrocephalus: PDF