Navigation und Service

Menu

Kinder- und Jugendpsychiatrie

Förderverein der Kinder- und Jugendpsychiatrie Villa Paletti e.V.

Der Förderverein der Villa Paletti unterstützt die Villa Paletti bei ihrer Arbeit in Bereichen, die sonst nicht finanziert werden. Er hilft, dass diese Hilfen doch möglich werden. 

Zur Homepage des Fördervereins: http://www.foerderverein-villa-paletti.de

Vorstand:
1. Vorsitzender: H.-J. Strufe

Aktivitäten

Wir haben unsere Ziele des Fördervereins durch folgende Aktivitäten schon umgesetzt:  

  • Unterstützung bei der Anschaffung von Spielen und Sportgeräten
  • Finanzielle Unterstützung bei Ausflügen und Ferienfreizeiten der Villa Paletti
  • Unterstützung hilfsbedürftiger Familien in deren Alltag und bei externen Veranstaltungen (z. B. bei Klassenfahrten oder Vereinen)
  • Kostenübernahme von spezifischen, aber anders nicht finanzierbaren Leistungen (z. B. bei kriegs-, vertreibungs- und fluchttraumatisierten Jugendlichen, Unterstützung von Kindern, deren Eltern psychisch erkrankt sind) 
  • Öffentlichkeitsarbeit, um Verständnis für die Situation psychisch beeinträchtigter Kinder und deren Familien zu wecken
  • Unterstützung  spezifischer und gezielter Fort- und Weiterbildungen für Mitarbeiter der Villa Paletti
  • Unterstützung der Tagesklinikschule, z.B. Finanzierung von Schulmaterialien
  • Unterstützung und Mitfinanzierung folgender Projekte:       

         - Elterntraining für psychisch erkrankte Eltern        

         - Bücherkoffer 

         - Familienpsychatrische Hilfestellungen

 

 

  •                                         

 

 

Unterstützungserklärung

Förderverein der Kinder- und Jugendpsychiatrie Villa Paletti e.V. 

Ja, ich möchte gerne den Förderverein der Villa Paletti unterstützen.

Ich bin bereit den Verein mit

  • einer einmaligen Spende in Höhe von € ……………. zu unterstützen
  • einer regelmäßigen Spende alle …. Monate in Höhe von € …… zu unterstützen
  • dem Förderverein beizutreten (derzeitiger Jahresbeitrag für natürliche Personen: 40,00 €)
  • den Förderverein anderweitig zu unterstützen, z. B. durch

………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………

und werde diesen Betrag auf das Konto des Vereins (VR Bank Flensburg-Schleswig
(BLZ 216 617 19); Kt.-Nr. 4348575) überweisen.

Eine finanzamtsfähige Spendenbescheinigung werden Sie von uns automatisch erhalten.

 

Name:………………………………………………………………………………………………………………

Adresse:…………………………………………………………………………………………………… …...

Telefon und eMail-Adresse:    ………………………………………………………………………

.........................................................................................................................................

Datum und Unterschrift:

………………………………………………………………………………………………………………..........

(Bitte kopieren nach Word, ausfüllen, ausdrucken und abgeben)

Satzung

Satzung des Fördervereins der Kinder- und Jugendpsychiatrie Villa Paletti e.V.

§ 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr 

(1) Der Verein führt den Namen „Förderverein der Kinder- und Jugendpsychiatrie Villa Paletti e.V.“

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Flensburg.

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 

§ 2 Zweck des Vereins 

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne der §§ 51 ff. AO. Die Tätigkeit des Vereins ist darauf gerichtet, Personen selbstlos im Sinne der §§ 52 und 53 AO zu unterstützen. 

(2) Zweck des Förderverein ist die Unterstützung des öffentlichen Gesundheitswesens in Form der ambulanten und teilstationären Behandlung im Rahmen der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Diakonissenkrankenhaus in Flensburg, insbesondere durch Organisation und Unterstützung einer umfassenden Behandlung und Begleitung des Patienten gemeinsam mit seinem sozialen Umfeld.
Unterstützt werden ausschließlich Projekte, die nicht Teile der Krankenkassenvergütungen sind. 

(3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: 

  • Förderung des Dialogs zwischen allen in der Kinder und Jugendpsychiatrie beteiligten Gruppen (z.B. Jugendhilfe),
  • Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit über die Möglichkeiten der Kinder- und Jugendpsychiatrie,
  • Förderung der Einrichtung (Villa Paletti), des Ausbaus und der Vernetzung von ambulanter und teilstationärer Versorgung,
  • Unterstützung und Durchführung von Fort- und Weiterbildung von Angehörigen, des Fachpersonals und der ehrenamtlichen Helfer in Medizin und Pflege. 

(4) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen. 

(5) Der Verein kann in besonderen Fällen einmalige Unterstützung gewähren oder auch laufende Zuschüsse zur Verfügung stellen. 

(6) Ein Leistungsempfänger hat keinen Rechtsanspruch auf die Leistungen. Auch durch wiederholte oder regelmäßig wiederkehrende Leistungen und andere Unterstützungen kann kein Rechtsanspruch begründet werden. Alle Zahlungen werden freiwillig und mit der Möglichkeit jederzeitigen Widerrufs geleistet. 

(7) Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. 

(8) Der Verein darf keine Personen durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder auch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen. 

(9) Der Verein ist konfessionell und parteipolitisch neutral. 

§ 3 Mitgliedschaft 

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person durch eine schriftliche Beitrittserklärung werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand, der eine schriftliche Aufnahmebestätigung erteilt. 

(2) Die Mitgliedschaft endet durch 

  1. Austrittserklärung;
    Der Austritt ist nur zum Ende des Geschäftsjahres möglich; er muss bis zum 15. November eines Jahres beim Vorstand schriftlich eingegangen sein.
  2. Tod; förmlichen Ausschluss;
    Ein Mitglied kann nur aus wichtigem Grund und nach vorheriger Anhörung durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Beschlüsse über den Ausschluss von Mitgliedern bedürfen der Zustimmung von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern. Das Mitglied kann gegen diesen Beschluss binnen eines Monats die Entscheidung der Mitgliederversammlung anrufen, die mit einfacher Mehrheit entscheidet. Danach ist gegen den Ausschluss der ordentliche Rechtsweg gegeben; eine Klage muss ihrerseits binnen eines Monats nach der Beschlussfassung der Mitgliederversammlung eingereicht worden sein.
  3. Beschluss des Vorstandes,
    wenn ohne entschuldigenden Grund für mindestens 2 Jahre die Vereinsbeiträge nicht entrichtet worden sind. Ziff. 3 gilt entsprechend. 

§ 4 Beitrag 

Der Mitgliedsbeitrag wird durch Beschluss der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes festgesetzt. 

Spenden sind erwünscht. 

Der Vorstand ist ermächtigt, im Einzelfall Beiträge zu ermäßigen, zu stunden oder zu erlassen. 

§ 5 Organe des Vereins 

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. 

§ 6 Mitgliederversammlung 

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. 

(2) Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, wenn dies im Interesse des Vereins erforderlich ist oder wenn die Einberufung von einem Drittel der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen verlangt wird. 

(3) Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden und bei dessen Verhinderung von dem stellvertretenden Vorsitzenden durch einfachen Brief einberufen; dabei genügt die Absendung an die letzte dem Verein mitgeteilte Adresse. In der Einladung ist die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung mitzuteilen. Die Einladungsfrist beträgt zwei Wochen und beginnt mit dem auf die Absendung des Einladungsschreibens folgenden Tag. 

(4) Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden und bei dessen Verhinderung oder nach Zustimmung der Mitgliederversammlung von dem stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Ist auch dieser verhindert, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter. 

(5) Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung ergänzt oder geändert werden. Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich eine Ergänzung zu der vom Vorstand festgesetzten Tagesordnung beantragen. 

(6) In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende Mitglied eine Stimme. Eine Übertragung des Stimmrechts ist nicht möglich. 

(7) Über die Annahme von Beschlussanträgen entscheidet die Mitgliederversammlung mit der relativen Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Zu Satzungsänderungen, zu Änderungen des Vereinszwecks und zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich. 

(8) Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen. Auf Antrag eines der erschienenen Mitglieder findet eine geheime schriftliche Abstimmung statt. 

(9) Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses in einem Protokoll festzuhalten. Das Protokolls ist von dem Vorsitzenden bzw. seinem Stellvertretenden bzw. dem Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen. 

§ 7 Zuständigkeit der Mitgliederversammlung 

(1) Die Mitgliederversammlung ist zuständig, insbesondere für alle Beschlüsse des Vereinslebens 

  1. Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes,
  2. Festsetzung von Höhe und Fälligkeit der Beiträge und der Beitragsordnung,
  3. Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes,
  4. Beschlüsse zur Satzungsänderung und Auflösung des Vereins,
  5. Bestellung von zwei Kassenprüfern für jeweils 3 Jahre,
  6. Genehmigung des Haushaltsplanes. 

(2) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn zu ihr satzungsgemäß geladen wurde. 

§ 8  Vorstand 

(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und dem Kassenwart. Vorstandsmitglied kann nur ein Vereinsmitglied werden. Mindestens ein Mitglied des Vorstandes soll ein fest angestellter Mitarbeiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt zu Flensburg sein. 

(2) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung folgendermaßen gewählt: der Vorsitzende beim 1. Mal für 4 Jahre, dann für 3 Jahre, der stellvertretende Vorsitzende immer für 3 Jahre und der Kassenwart zunächst für 2 Jahre und dann immer für 3 Jahre. Die Mitglieder bleiben auch nach Ablauf ihrer Amtszeit bis zur Neuwahl eines Nachfolgers im Amt. 

(3) Auf Vorschlag der Mitgliederversammlung können 2 Beisitzer für jeweils 3 Jahre gewählt werden. 

(4) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei seiner Mitglieder anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. 

(5) Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, sein Stellvertreter, der Kassenwart und die Beisitzer, wenn sie gewählt sind  Der Verein wird von dem Vorsitzenden oder seinem Vertreter und einem weiteren Vorstandsmitglied vertreten. Je zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam. 

(6) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich. Für die Erstattung von baren Auslagen ist ein Vorstandsbeschluss herbeizuführen. 

§ 9 Zuständigkeit des Vorstandes 

(1) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Der Vorstand beschließt insbesondere über die Förderung von Personen und Organisationen im Rahmen des Vereinszwecks und der vorhandenen Mittel sowie über alle Vereinsangelegenheiten, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. 

(2) Der Vorstand hat insbesondere folgende Aufgaben:

Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Erstellung der Tagesordnung,

  1. Einberufung der Mitgliederversammlung,
  2. Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. 

§ 10 Kassenführung und Kassenprüfung 

Der Kassenwart führt die Kassengeschäfte. 

Die Kasse wird einmal jährlich durch zwei Rechnungsprüfer, die von der Mitgliederversammlung gewählt werden, geprüft. 

Der Kassenwart und die Kassenprüfer berichten in der Mitgliederversammlung über den Kassenstand bzw. das Ergebnis der Kassenprüfung. 

§ 11 Satzungsänderung 

Bei Satzungsänderung bedarf es eines mit 2/3 Mehrheit gefassten Beschlusses der Mitgliederversammlung. Zur Auflösung des Vereines bedarf es eines mit 2/3 Mehrheit gefassten Beschlusses der Mitgliederversammlung. 

§ 12 Wegfall des Vereinszwecks/Auflösung 

Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das vorhandene Vermögen der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt zu Flensburg oder deren Rechtsnachfolger zu, die bzw. der verpflichtet ist, das Vermögen unmittelbar für gemeinnützige Zwecke im Bereich der Kinder- und Jungendpsychiatrie zu verwenden. Dabei darf das Vermögen des Vereins nur einer anderen steuerbegünstigten Körperschaft oder einer Körperschaft des öffentlichen Rechts für steuerbegünstigte Zwecke übertragen werden. Die Durchführung entsprechender Beschlüsse ist nur und erst dann zulässig, wenn zuvor mit dem Finanzamt abgestimmt worden ist, dass sie den gesetzlichen Regelungen zur Gemeinnützigkeit nicht widersprechen.

Fortbildungsveranstaltungen

Fortbildung in der Villa Paletti

Der Förderverein bietet in enger Zusammenarbeit mit dem Team der Villa Paletti spezifische, auf die Bedürfnisse der Klienten und des Teams abgestimmte Fortbildungen selbst an oder unterstützt Mitarbeiter bei externen Fortbildungen. 

Bei internen Fortbildungen bieten wir außerdem freie Plätze für externe Fachleute, mit denen wir zusammen arbeiten, an. Dies dient auch der besseren Vernetzung und der kollegialen Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen.