Corona-Virus

Zur Verhinderung der Ausbreitung von Corona-Viren müssen wir leider Maßnahmen ergreifen, für die wir Sie um Verständnis bitten:

1. Die Aufnahme erfolgt Montags bis Freitags von 7 bis 14 Uhr im Marienhölzungsweg 4 (sonst immer über die ZNA Knuthstraße 1).

2. Wenn Sie unter Coronaverdacht zu Hause in Quarantäne oder erkrankt sind, rufen Sie bitte im Kreißsaal an (0461-812-4530), damit wir Vorbereitungen treffen können.

3. Einzig eine für die Geburt geplante Begleitperson darf mit in den Kreißsaal. Da wir unter der Geburt sehr engen Kontakt haben, muss diese Begleitperson einen negativen Antigentest mitbringen. Das gilt auch für geimpfte und genesene Personen.

4. Zur Beurkundung Ihres Kindes braucht das Standesamt aktuell eine Kopie von Ihrem Personalausweis/Reisepaß. Nehmen Sie bitte vor der Geburt telefonisch mit dem Standesamt (0461-85-2408) Kontakt auf.

5. Auf der Wochenbettstation E5 ist Besuch erlaubt.(Es gilt 1-1-1, 1 Besucher für eine 1h, 1x am Tag) 

6. Das Beziehen eines Familienzimmers ist leider nicht möglich.

7. Spaziergänge an der frischen Luft mit Ihrer Begleitperson dürfen Sie in der Anfangsphase der Geburt weiterhin genießen.

 

Frauenklinik

Die Geburt

Die DIAKO ist ein Perinatalzentrum Level 1. Das heißt: Es ist eine Entbindungsklinik der höchsten Versorgungsstufe. Die enge räumliche und funktionelle Zusammenarbeit mit der integrierten Kinderklinik bietet Schwangeren zu jedem Zeitpunkt die bestmögliche Behandlung. Kleinste Frühgeborene wie ganz normale Schwangerschaftsverläufe gehören zum Versorgungskonzept. Mehr als 1900 Geburten werden hier jährlich von den Hebammen und Ärztinnen/Ärzten begleitet.

Die Hebammen bieten während der Geburt neben der schulmedizinischen auch alternative unterstützende Methoden wie Homöopathie und Akupunktur an. Zur Schmerzbekämpfung ist ein Anästhesieteam jederzeit erreichbar, um eine Periduralanästhesie (PDA) zu legen. Jeder Kreißsaal ist mit einer kleinen Musikanlage ausgestattet, so dass Sie gern auch Ihre eigene Musik zur Geburt mitbringen können. Sollte es zu einem Kaiserschnitt in örtlicher Betäubung kommen, ist es möglich, dass der werdende Vater seine Frau in den OP begleitet. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Kinderärztinnen/Kinderärzte zur Geburt hinzuzuziehen.

Nach der Geburt steht die neue Familie im Vordergrund, und wir geben Ihnen genügend Zeit, um sich in den ersten Stunden kennen zu lernen. Dabei ist der direkte Hautkontakt zu Ihrem Kind besonders wichtig. Selbstverständlich helfen wir Hebammen Ihnen auch beim ersten Stillen Ihres Kindes.

Falls Sie eine ambulante Entbindung in Erwägung ziehen, bitten wir Sie, noch vor der Geburt mit einer Hebamme in Kontakt zu treten.