Von Handverletzungen bis zum Lipödem - Sonderseite im sh:z

Von Handverletzungen bis zum Lipödem - auf einer sh:z-Sonderseite wird heute die große Bandbreite der Hand- und Plastischen Chirurgie der DIAKO dargestellt.

Die Hand- und Plastische Chirurgie der DIAKO zeichnet sich durch eine große Bandbreite und eine 24-Stunden-Dauerbereitschaft aus. Zu den Behandlungsfeldern gehören Notfalleinsätze, die Handchirurgie mit ihren hochspezialisierten Ärzten, die rekonstruktive, die ästhetische und die Verbrennungschirurgie. Hierbei kommt auch das neuartige digitale Kamera-System Orbey zum Einsatz, das den Ärzten bei der Operation hilft, die feinsten Strukturen in 3D zu erkennen. Auch der Wiederaufbau mit körpereigenem Gewebe nach Brustkrebsoperationen stellt ein wichtiges Feld dar. Dabei erfolgt die Behandlung immer in direkter Kooperation mit dem zertifizierten Brustzentrum der DIAKO-Klinik für Gynäkologie. Zum großen Spektrum gehört auch die schonende Behandlung des Lipödems. 

Mehr Infos zu dem Thema finden Sie ►hier auf einer Sonderseite, die in der Nordausgabe des sh:z - Flensburger Tageblatt, Nordfriesland mit den Inseln, Schleswig, Kappeln, Eckernförde  - erschienen ist.

Das Foto zeigt Dr. med. Martin Hornberger, Ärztlicher Leiter der Hand- und Plastischen Chirurgie der DIAKO. Foto: Michael Staudt