Operation hilft bei Trigeminus-Neuralgie - neu bei YouTube

Schmerzhafte Trigeminus-Neuralgie – wenn Medikamente nicht mehr helfen, besteht die Möglichkeit einer Operation (OP): Jetzt im Film bei YouTube.

Spontane, blitzartig einschießende Schmerzen im Kiefer- und Stirnbereich können Symptome einer Trigeminus-Neuralgie sein. Dabei stößt im Gehirn ein Blutgefäß, eine Hirn-Arterie, direkt an einen Hirn-Nerven, dieses löst die Schmerzen aus. Dies wird in der Regel mit Medikamenten behandelt. Hat dies keinen Erfolg, so besteht die Möglichkeit einer Operation (OP). 

Bei der OP wird in der  DIAKO Klinik für Neurochirurgie  in Flensburg zwischen Arterie und Nerv eine Art „Mikro-Polster“ eingebaut, welches den betroffenen Hirn-Nerven schützt. Das nennt man „mikrovaskuläre Dekompression“. Das Polster besteht aus nichtresorbierbarem Teflon. Die OP erfolgt durch einen kleinen Zugang hinter dem Ohr.

Die Chance auf Schmerzfreiheit ist nach dieser Operation sehr gut. Sie wird auch „Janetta-OP“ genannt: 70 bis 80 % der Patienten sind anschließend anhaltend schmerzfrei. Komplikationen sind bei dieser OP sehr selten. Vor allem wird der Nerv erhalten.

Etwa 5 bis 10 von 100.000 Menschen erkranken pro Jahr an einer Trigeminus-Neuralgie. Menschen in höherem Alter und Menschen mit Multipler Sklerose sind häufiger betroffen.


Mehr erfahren? Bei YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=yDfV4Et_8nQ


In 4K und 3D: Prof. Dr. Jan Regelsberger, Chefarzt der Flensburger   Klinik für Neurochirurgie der DIAKO   ist sehr zufrieden: "Wir haben hier eine hochmoderne technische Ausstattung und neben Orbeye, das ist ein digitales Exoskop mit starker Vergrößerung in 4K und 3D Qualität mit 26facher Vergrößerung, neue Ultraschall- und Endoskopiegeräte, Neuronavigationssysteme für computergestützte Operationen sowie Stereotaxie-Einheiten zur Verfügung.

Mit der technischen Ausstattung steht unseren Patienten einer der modernsten Operationssäle in Schleswig-Holstein zur Verfügung. Dies kommt der Patientensicherheit sehr zugute."
 

Hinweis: Sie wechseln bei Anklicken des Links zu YouTube, dort gilt die Datenschutzerklärung von YouTube, bitte informieren Sie sich!

Zu unserer Datenschutzerklärung 


(Quellen: https://www.dgnc.de/gesellschaft/fuer-patienten/trigeminusneuralgie/   und https://www.aerzteblatt.de/archiv/57040/Therapiemoeglichkeiten-der-Trigeminusneuralgie-Chirurgische-Verfahren-im-Fokus)