Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin

Wer darf nicht Blut spenden?

Es kommt vor, dass Spendewillige nicht zur Blutspende zugelassen werden können. Manch einer kann nur schwer verstehen, warum wir einerseits dringend zur Blutspende aufrufen und andererseits nicht jeden zur Ader lassen. Doch dafür gibt es einen einfachen Grund: Aus Ihrer Blutspende werden hochwirksame Medikamente, nämlich Blutkonserven, hergestellt. Schon kleinste Mengen von Krankheitskeimen, die einem gesunden Menschen nicht schaden, können für einen geschwächten Patienten tödlich sein. Selbstverständlich achten wir auch darauf, dass Sie sich selbst durch eine Blutspende nicht gefährden.

Es gibt gesetzliche Vorgaben, wer nicht spenden darf. In vielen Fällen gelten nur befristete Spendesperren. In unten stehender Liste haben wir einige häufige Ausschlussgründe dargestellt.

Ausschlussgrund Zeitdauer des Ausschlusses
Akupunktur kein Spendeausschluss, wenn in ärztlicher Praxis durchgeführt,
sonst 4 Monate aussetzen
Alter 18 - 68 Jahre, Erstspender 60 Jahre
Auslandsaufenthalt in Malariagebiet und Regionen mit erhöhtem Hepatitisrisiko, insbes.
  • Afrika 
  • Südostasien
  • Südamerika
6 Monate aussetzen
Endoskopie (z.B. Magenspiegelung) 4 Monate aussetzen
Gelbsucht (Hepatitis B oder Hepatitis C) durchgemacht Blutspenden ist nicht erlaubt
Gewicht niedriger als 50 kg Blutspenden ist nicht erlaubt
Impfungen
(mit lebenden Erregern)
  • Polio-Schluckimpfung, Masern
  • Mumps
  • Röteln
4 Wochen aussetzen
Impfungen
(mit Totimpfstoffen)
  • Tetanus-Auffrischung, Grippe
  • Fleckfieber
  • Diptherie
  • Cholera
  • Hepatitis A und B
  • Typhus
  • Polio-Spritze
  • Zeckenimpfung
keine Einschränkung, wenn man sich wohlfühlt
Impfungen
  • Hepatitis B
1 Woche aussetzen
Krankgeschrieben, Unwohlsein, Krankheitsgefühl Spende erst wieder, wenn man gesund ist
Malaria durchgemacht oder in Malariagebiet geboren oder aufgewachsen keine Spende möglich
Medikamente muss unser Arzt entscheiden
Operationen (großer Eingriff) 4 Monate aussetzen
Operationen (kleiner Eingriff) muss unser Arzt entscheiden
Piercing, Ohrlochstechen 6 Monate aussetzen
Schwangerschaft, Stillzeit Spende erst 6 Monate nach Entbindung
Tätowierung 6 Monate aussetzen
Zahn gezogen eine Woche aussetzen