Etwas bewegen in der Pflege!

Wiebke Steiner und Anna Otzen studieren berufsbegleitend Pflegemanagement an der Hamburger Fernhochschule (HFH).

Wie organisiere ich eine Krankenhausstation? Wie kann ich mitentscheiden, um in der Pflege etwas zu verbessern? – Das sind nur einige Motivationsgründe für Wiebke Steiner und Anna Otzen, berufsbegleitend Pflegemanagement an der Hamburger Fernhochschule (HFH) zu studieren. Beide arbeiten als examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen in der DIAKO und finden es gut, dass der Pflegeberuf vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet. „Wie in den meisten anderen Ländern wird in Deutschland das Pflegestudium immer wichtiger“, sind sich Wiebke und Anna sicher.

Die beiden haben nun ebenfalls den akademischen Weg eingeschlagen, um tiefe Einblicke in das Gesundheitswesen zu gewinnen und künftig in Pflegedienstleitung oder Krankenhausstabstellen arbeiten zu können. Die Studieninhalte reichen dabei von Betriebswirtschaft über Mitarbeiterführung und Projektmanagement bis hin zu pflegewissenschaftlichen Themen. Für Wiebke und Anna könnte der Pflegeberuf der schönste Beruf der Welt sein, aber hier ist die Unterstützung durch die Politik gefragt, etwa wenn es um die Arbeitsbelastung der Pflegekräfte geht. Die beiden hoffen, durch ihr Studium später „zumindest ein bisschen“ an Verbesserungen mitwirken zu können. Denn das lohne sich: „Der Pflegeberuf hat so viele Facetten, man kann sich immer wieder neu erfinden und lernt nebenbei eine Menge über sich selbst.“

Weitere Infos zum Pflege-Studium und zur Pflegeausbildung finden Sie unter www.diako-karriere.de.

Diesen und andere Beiträge finden Sie stets aktuell auf Instagram: "diakopix" heißt der Kanal der DIAKO: Link zu Instagram*
Folgen Sie uns!

Zurück