Wir nutzen die Luca-App!

Die Luca-App ist in Flensburg an den Start gegangen, und die DIAKO ist dabei. Die App soll die Kontaktnachverfolgung erleichtern und das Gesundheitsamt entlasten.

„Jeder kann mitmachen, keiner muss“, sagt Margot Dietz-Wittstock und meint damit die Luca-App, die heute in Flensburg an den Start gegangen ist. Die DIAKO schließt sich dieser Initiative der Stadt an, die die Kontaktnachverfolgung erleichtern und das Gesundheitsamt entlasten soll. Wir haben uns mit drei Krankenhaus-Eingängen bei der Luca-App registrieren lassen, und Sr. Margot hat gleich die QR-Codes dort angebracht.  „Für unsere Patient*innen und Besucher*innen ist die Nutzung der App freiwillig“, sagt Sr. Margot, die die Zentrale Notaufnahme der DIAKO pflegerisch leitet. Luca soll bald das Ausfüllen der Eintrittsformulare für diejenigen überflüssig machen, die bei der App mitmachen und per QR-Code einchecken. Wer die App nicht verwenden möchte, kann sich natürlich auch weiterhin mit Papier-Formularen beim Betreten der DIAKO anmelden.

Diesen und andere Beiträge finden Sie stets aktuell auf Instagram: "diakopix" heißt der Kanal der DIAKO: Link zu Instagram*
Folgen Sie uns!

*Datenschutzhinweis. Wenn Sie diesem Link folgen, gelangen Sie zu Instagram. Dort gilt die Datenschutzerklärung von diesen Anbietern. Bitte informieren Sie sich!

Zurück