"Es ist ein schönes Gefühl, gebraucht zu werden"

Während ihrer Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten hat Ines Lorenzen bereits viele spannende Einblicke in den Krankenhausbetrieb erhalten.

Ines Lorenzen ist im 3. Lehrjahr und weiß deshalb längst sehr genau, was ihr an der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten am besten gefällt: „Mir gefällt einfach die Vielzahl der verschiedenen Aufgaben, die jeden Tag so abwechslungsreich machen.“ Da ist der direkte Umgang mit den Patientinnen und Patienten, der von der Terminvergabe über die Anamnese bis zum Blutabnehmen reicht. Ines Lorenzen begleitet Patienten zu den Untersuchungen, aktualisiert die Daten am PC und bereitet die Behandlungsräume vor. Und dann sind da die Operationen: „Für mich ist das der spannendste Teil“, sagt sie. Regelmäßig assistiert Ines bei endoskopischen Untersuchungen wie den Blasen-Spiegelungen in der Urologischen Klinik, in der sie die meiste Zeit ihrer Ausbildung eingesetzt ist. Zudem hat sie bereits viele andere Stationen im DIAKO Krankenhaus durchlaufen, von der Aufnahme bis hin zum Herzkatheter-Labor. In der Berufsschule (im 1. Lehrjahr 2 Tage/Woche, anschließend 1 Tag) gehören neben Gesundheitsthemen aber auch organisatorische und verwaltungstechnische Aufgaben zum Unterrichtsstoff. Ines hat die positive Erfahrung gemacht, das sie jetzt in der Ausbildung bereits ein ganz wichtiger Teil des Klinik-Teams ist: „Man wird gebraucht, und das ist ein sehr schönes Gefühl.“

Diesen und andere Beiträge finden Sie stets aktuell auf Instagram: "diakopix" heißt der Kanal der DIAKO: Link zu Instagram*
Folgen Sie uns!

*Datenschutzhinweis. Wenn Sie diesem Link folgen, gelangen Sie zu Instagram. Dort gilt die Datenschutzerklärung von diesen Anbietern. Bitte informieren Sie sich!

Zurück