Navigation und Service

Menu

"Praxis ohne Grenzen" in Flensburg eröffnet

Auch in Flensburg gibt es Menschen, die im Krankheitsfall ohne ausreichende Versorgung sind, meist weil sie nicht oder nicht mehr krankenversichert sind. Eine „Praxis ohne Grenzen“ soll nun die Versorgung dieser Menschen sichern, die auf Initiative des DIAKO-Vorstands Rektor Wolfgang Boten und Karl-Heinz Vorwig in Zusammenarbeit mit Dr. Martin Oldenburg, Leiter der Gesundheitsdienste, Horst Bendixen, Leiter des Fachbereiches Jugend, Soziales, Gesundheit der Stadt Flensburg, sowie Dr. Ingeborg Kreuz und Dr. Henning Baur vom Flensburger Ärzteverein gegründet wurde. Räume für die "Praxis ohne Grenzen" hat die Stadt im Gesundheitshaus, Norderstraße 58-60, kostenlos zur Verfügung gestellt. Sprechstunden werden einmal die Woche jeweils mittwochs von 15 bis 16 Uhr abgehalten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Träger der "Praxis ohne Grenzen" ist der Verein „3G e.V.“ (Gemeinsam Gesundheit Gestalten). Weitere Informationen zur "Praxis ohne Grenzen" finden Sie auf der Homepage des Vereins unter www.drei-g.net

Dort finden Sie auch eine Konto-Verbindung, da Spenden – allein schon wegen benötigter Medikamente – sehr willkommen sind.

 

Bildunterschrift: Initiatoren und das Team der ersten Sprechstunde der Praxis ohne Grenzen: (v.l.) Horst Bendixen, Dr. Ernst Latz, Dr. Ingeborg Kreuz, Ute Schröder, Michael Kraus, Pastor Wolfgang Boten, Dr. Sabine Bethge und Karl-Heinz Vorwig.