Navigation und Service

Menu

Neue Parkebene soll Entlastung bringen

Das Parkhaus der DIAKO, das im Jahr 1998 gebaut wurde, war mit seinen 154 Stellplätzen werktags fast immer vollständig belegt. Nun konnte eine zusätzliche, fünfte Ebene feierlich von Rektor Wolfgang Boten und dem Kaufmännischen Vorstand Karl-Heinz Vorwig ihrer Bestimmung übergeben werden.

700.000 Euro für neue Parkplätze: DIAKO-Rektor Wolfgang Boten (l.) und Karl-Heinz Vorwig, Kaufmännischer Vorstand der DIAKO, bei der Freigabe der neuen, fünfen Parkebene des Parkhauses Ecke Marienhölzungsweg/Duburger Straße.

Das Parkhaus der DIAKO, das im Jahr 1998 gebaut wurde, war mit seinen 154 Stellplätzen werktags fast immer vollständig belegt. Nun konnte eine zusätzliche, fünfte Ebene feierlich von Rektor Wolfgang Boten und dem Kaufmännischen Vorstand Karl-Heinz Vorwig ihrer Bestimmung übergeben werden. „Wir erhoffen uns damit zumindest eine Entlastung des Parkdrucks rund um die DIAKO“, verspricht sich Karl-Heinz Vorwig von der Erweiterung. „Es ist uns sehr wichtig, dass für unsere Patienten und deren Angehörige unmittelbar am Krankenhaus Parkraum zur Verfügung steht“, betont Wolfgang Boten. Deshalb habe die DIAKO nun rund 700.000 Euro in die neue Parkebene investiert.

„Die stetige Nachfrage nach weiteren Stellplätzen hatte uns dazu veranlasst, eine technische Lösungsmöglichkeit für die Aufstockung unseres bestehenden Parkhauses über der Parkebene P 4 zu ermitteln“, erklärte Fritz Petersen, Technischer Leiter der DIAKO. Um die konstruktiven Lasten zu minimieren, wurde die Aufstockung nicht wie das bestehende Parkhaus in Stahlbeton, sondern in einer stählernen Tragkonstruktion und einer Betonfahrbahndecke errichtet. Die Fassade wurde in Wellgitter ergänzt. „Durch diese Gitterfassade erreichen wir eine natürliche Belüftung und Belichtung des Parkhauses sowie in der Außenansicht, besonders im schrägen Winkel, eine leichte Kaschierung der dort parkenden Autos“, so Petersen weiter.

Städtebaulich werde das Parkhaus durch die Aufstockung aufgewertet. Nach der Fertigstellung stehen nun insgesamt 190 Stellplätze zur Verfügung.