Navigation und Service

Menu

Informationsveranstaltung in der DIAKO: Neue Therapiemöglichkeiten bei Inkontinenz

„Neue Therapiemöglichkeiten in der Behandlung der Harn- und Stuhlinkontinenz“ heißt eine Informationsveranstaltung, die am Mittwoch, 20. Juni, von 14 bis 17 Uhr im Fliednersaal der DIAKO (Eingang Marienhölzungsweg 2) stattfindet. Besucher haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Probleme zu diskutieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, aktiv Tipps und Tricks zur richtigen Durchführung der Beckenboden-Gymnastik zu erlernen mit dem so genannten „Galileo“ – das ist ein Trainings- und Therapiegerät, das kürzlich im Diakonissenkrankenhaus neu angeschafft wurde.

Nach einer Einführung durch Prof. Dr. Tillmann Loch, Chefarzt der DIAKO-Klinik für Urologie, geht Dr. Annemie Loch, Oberärztin der DIAKO-Urologie, auf „Diagnostik und Therapie der Dranginkontinenz“ ein.

Ein Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf neurologischen Erkrankungen wie beispielsweise der Multiplen Sklerose, die häufig mit Störungen des Wasserlassens und -haltens einhergehen. Somit können auch junge Menschen vom Thema Harninkontinenz betroffen sein. Diesem Thema widmen sich auch die Vorträge: „Neurochirurgische Krankheitsbilder mit Kontinenzstörungen“ (Prof. Dr. Wolfgang Börm, Chefarzt der DIAKO-Klinik für Neurochirurgie) und „Multiple Sklerose und Harninkontinenz“ (Dr. Rüdiger Körber, Oberarzt der DIAKO-Klinik für Neurologie).

Es folgen die Vorträge „Diagnostik und Therapie der Stuhlinkontinenz“ von Prof. Dr. Stephan Timm, Chefarzt der Klinik für Chirurgie, Malteser-Krankenhaus Flensburg, und „Diagnostik und Therapie der Belastungsinkontinenz der Frau“ (Dr. Afram Daliapo, Oberarzt Gynäkologie, DIAKO). Abschließend heißt es „Beckenbodengymnastik für alle, Tipps und Tricks mit dem ‚Galileo‘“ unter Anleitung der Physiotherapeutin Katharina Bartels, Leiterin der Selbsthilfegruppe Flensburg der deutschen Kontinenzgesellschaft.

Das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum, in dem das Diakonissenkrankenhaus und das Malteser-Krankenhaus Flensburg eng zusammenarbeiten, wurde kürzlich durch die Deutsche Kontinenzgesellschaft zertifiziert.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der weltweiten Kontinenzwoche statt. Der Eintritt ist frei.