Navigation und Service

Menu

DIAKO und SG: Gemeinsame Blutspende-Aktion

Die fünf SG-Spieler zu Besuch beim Blutspendedienst in der DIAKO

Die Spieler des Handball-Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt Holger Glandorf, Jakob Macke, Kevin Møller, Johan Jakobsson und Hampus Wanne hatten jetzt einen ganz besonderen Termin: Sie besuchten den Blutspendedienst der Flensburger DIAKO, um mit der Aktion auf die große Bedeutung des Blutspendens aufmerksam machen. Bei dem Besuch signierten die Spieler zahlreiche Autogrammkarten sowie mehrere Handbälle, die später für einen guten Zweck versteigert werden sollen. Mitgebracht hatten sie übrigens den Pokal als aktuelle Champions-League-Sieger der Saison 2013/2014. Mit dabei waren auch die SG-Mannschaftsärzte Dr. Thorsten Ahnsel und Dr. Thorsten Lange sowie Dr. Detlev Petersen, Chefarzt der DIAKO-Blutbank, der die Bedeutung des Blutspendedienstes an der DIAKO hervorhob: Die DIAKO versorgt den Flensburger Raum und den hohen Norden mit Blutkonserven. Im Wesentlichen sind das neben der DIAKO das Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital, die Klinik Husum, niedergelassene Ärzte in Flensburg und Umgebung sowie die Margarethenklinik in Kappeln.

Im Jahr zählt die DIAKO rund 10.000 Spenden. Die Blutbank in der DIAKO hat montags von 10 bis 15 Uhr, dienstags und donnerstags von 12 bis 18 Uhr sowie freitags von 7.30 bis 15 Uhr geöffnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.diako.de. An der Entnahmestelle in der Klinik Husum (www.klinikum-nf.de) werden 14-tägig Blutspenden entnommen. Dr. Detlev Petersen: „Wer gesund und als Erstspender unter 60 Jahre alt ist, kann und sollte Blut spenden.“

 

Das Foto zeigt den Besuch beim Blutspendedienst der DIAKO: Die SG Spieler (v.l.) Kevin Møller, Holger Glandorf, Jakob Macke, Hampus Wanne (mit Pokal) und Johan Jakobsson mit Mitarbeiterinnen des Blutspendedienstes sowie Blutbank-Chefarzt Dr. Detlev Petersen (sitzend), Chefarzt und SG-Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Lange und Pastor Wolfgang Boten (r.), Rektor der DIAKO.